Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ NORMA ¤¤¤ Chianti Duca di Saragnano
 
 
 
 
Chianti Duca di Saragnano 2011
Chianti Duca di Saragnano 2010

Herkunft / Traube: 
 

Toskana / Sangiovese, Canaiolo, Trebbiano

Land:

Italien

Jahrgang:

2011

Alkoholgehalt:

12,5%

Geschmacksrichtung:

Trocken

Verschluss:

Kurzer Kork

Preis:

2,59€

Bewertung: 4 von 5


 

Geruch/Blume
Deutliche, aber schwache Holznoten in der ersten Nase. Und ein Anklang von Frucht in Richtung unbestimmter dunkler Beere. Wird nach dem Schwenken lediglich etwas stechender; allerdings gibt es eine nicht minder schwache, vegetative Note im Hintergrund, die wirklich ungewöhnlich ist: Lauch, um nicht zu sagen Knoblauch ist es, an den diese Note erinnert! (und: Nein, der Autor hat heuer nichts mit diesem Lauchgewächs Versetztes verzehrt!). Sonst aber gibt die Blume wenig her.
Geschmack/Mundgefühl
"Jeder Zoll ein Chianti". Sehr ausgeprägt schon beim ersten Schluck dieser Eindruck, was durchaus als Charakter durchgeht. Schön hölzern trocken im Geschmack, das Volumen ist ansprechend, die mäßige Adstringenz ist schon fast erwartet. Während das Holzige mehr den Gaumen betrifft, vermeldet die Zunge Frucht, die dann doch nichts mit den üblichen Verdächtigen (den "dunklen Beerenfrüchten") zu tun hat, sondern eher zitrusartig ist, um nicht zu sagen - neben etwas Him- und Erbeere - konkret an Zitrone erinnert. Im Mundgefühl doch ein wenig zu wässrig, auch wenn bei einem Chianti Kraftvolles ja zurecht nicht erwartet wird.
Die Säure ist mineralisch, nicht ausgeprägt, führt aber doch zu regem Speichelfluss - ohne zu stören; das *Burb* nach einiger Zeit zeugt vom Zutreffen dieser Einschätzung. Den feinen Belag auf vorderer Zunge und Gaumen als Pelz zu bezeichnen wäre übertrieben.
Abgang/Nachgeschmack
Abgang ist marginal und geht über in einen Nachgeschmack, der das Abbild des Geschmacks ist - was wahrlich nicht jeder Wein im Testfeld bringt. Dauert - wieder erwartungsgemäß - nicht länger an.

Fazit:
Auch wenn man eigentlich weder Lust noch Zeit hat, sich einem Wein zu widmen: Es macht richtiggehend Spaß, diesen leichten Chianti zu verkosten. Und für 2,59€... Grandios!
Kein objektiver Kracher, keine 5, aber eine gute 4 sollte Anregung sein, dem Wein eine Chance und Ruheplatz im Keller zu geben - allerdings: Der Kork ist so kurz und leicht löchrig... zu viele Jahre hält der Wein sicher nicht durch, auch nicht im temperiertesten Keller.  


Dieser Wein wurde verkostet am Sonntag, 11. November 2012





Amazon Whisky-Angebote
  Zuletzt probiert:
Caleo Nero d' Avola 2013
Gekauft bei: Dursty

Côtes du Rhône Réserve 2015
Gekauft bei: NORMA

Prodigo Nero d'Avola 2016
Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Bardolino San Mondello 2015
Gekauft bei: Netto

Montepulciano d'Abruzzo 2015
Gekauft bei: LIDL

  Aktuelle Empfehlung:
Prodigo Nero d'Avola 2016

Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Cours la Reine Languedoc 2014

Gekauft bei: Rossmann, Bewertung: 5

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

Der Vakuum-Verschluss

Vakuumverschluss aus der Vignon-Serie

So verschlossen hält sich eine angebrochene Flasche noch länger: Der Flasche wird die meiste Luft entzogen, sodass der Wein kaum noch oxidiert.

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.