Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ NORMA ¤¤¤ Chianti Riserva
 
 
 
 
Chianti Riserva Duca di Saragnano
Chianti Riserva 2007 Duca di Saragnano

Herkunft / Traube: 

Toskana - Chianti  (s.u.)

Land:

Italien

Jahrgang:

2007

Alkoholgehalt:

13%

Geschmacksrichtung:

Trocken

Verschluss:

Perfekter Kork

Preis:

3,99

Bewertung: 5 von 5 



 

Geruch/Blume
Schwache Limonennoten in der ersten Nase, und auch etwas "seifig". Trockenes Holz... eher die Erinnerung an einen Wald im Sommer nach langer Trockenheit... das trifft es eher - und ist allerdings auch schwerer nachzuvollziehen. Ein wenig Vanille im Nachklang. Bis auf einige dumpfere Töne ändert sich nach dem Schwenken praktisch nichts - was schon wieder bemerkenswert ist.
Noch dumpfer, steht er länger offen: Es gesellen sich interessante Eindrücke von Zigarrenstumpen und Dachboden hinzu - klasse.
Geschmack/Mundgefühl
Umso ausgeprägter dafür das erste Geschmackserleben, voller Volumen und unterschiedlichster Eindrücke an verschiedenen Stellen im Mundraum - welch Kontrast - ebenfalls bemerkenswert. Dieser Wein lässt sich Zeit, durch den Mundraum zu schmeicheln, mit unspezifischen dunklen Beeren - aber auch etwas Erdbeere - zuerst auf der Zunge. Am vorderen Gaumen eine leichte Adstringenz, die auch dort die Zunge erfasst. Fein herb... ganz fein! Danach lenkt der Wein die Aufmerksamkeit auf die Seiten, wo sowohl an den Backen als auch wieder auf der Zunge (wenig) herbe Beeren, trockene Holztöne und etwas Bitterkeit erfreuen.
Parallel dazu geht es schwach - aber sehr passend - feurig am hinteren Gaumen zu, ein alkoholischer Aufzug die Nase hinauf bleibt aus - Spitze!
Kaum etwas lässt sich sagen über die Säure, mangels Ausgeprägtheit schwer zu beschreiben. Von Pelz kann man dafür wirklich an keiner Stelle reden.
Abgang/Nachgeschmack
Im Abgang wenig ausgeprägt, in den Nuancen aber harmonisch zum Geschmack. Die Holztöne überzeugen auch im Nachgeschmack.
 
Fazit:
Einziger Makel: Die Adstringenz nimmt nach dem zweiten Schluck stark zu, der übermächtige Wunsch, das Alaunige mit einem Glas Wasser runterzuspülen,  hält dafür aber auch nur wenige Sekunden an. 

Bemerkung:
Was für ein Chianti! Ich habe ihn als solchen gekauft (extrem angemessener Preis übrigens, s.o.), und bei den für Juli üblichen Temperaturen heuer zum Verkosten gewählt (natürlich zuvor temperiert) - eine absolut positive Überraschung: Ein Chianti wie aus dem Lehrbuch, auch für ambitionierte Laien problemlos als solcher zu erkennen...
Kaufen!
Der perfekte Kork dürfte auch das Einlagern über zwei Jahre zu einer sicheren Sache machen. 
Ebenfalls bemerkenswert: Fast nur italienische Töne auf dem Etikett! Also wahrscheinlich ein echter Direktimport, nichts für Allemagne oder Export extra Produziertes... leider auch kein Hinweis auf eine Traube - jedenfalls keiner, den man ohne Italienischkenntnisse entziffern kann. Aber: Das macht nichts!
Und so schafft er problemlos in die "Aktuelle Empfehlung"
 
 


Dieser Wein wurde verkostet am Donnerstag, 05. Juli 2012





Keine Abkehr vom Dogma: Vatikan lehnt "Kippe danach" weiterhein rigoros ab
  Zuletzt probiert:
La Passione Primitivo 2016
Gekauft bei: NORMA

BIO-Cuvée Rheinhessen 2017
Gekauft bei: ALDI, [Biowein]

Esteban Crianza 2014
Gekauft bei: Rossmann

Campo Viejo Rioja 2016
Gekauft bei: EDEKA, Bewertung: 5

Côtes du Rhône Bio 2017
Gekauft bei: ALDI, [Biowein]

  Aktuelle Empfehlung:
Campo Viejo Rioja 2016

Gekauft bei: EDEKA, Bewertung: 5

Paolini Bio Nero d'Avola 2015

Gekauft bei: ALDI, [Biowein]

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

Der Vakuum-Verschluss

Vakuumverschluss aus der Vignon-Serie

So verschlossen hält sich eine angebrochene Flasche noch länger: Der Flasche wird die meiste Luft entzogen, sodass der Wein kaum noch oxidiert.

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.