Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ NORMA ¤¤¤ Colle Cecco 2016
 
 
 
 
Colle Cecco 2016 Primitivo di Manduria
Colle Cecco Primitivo di Manduria 2016

Herkunft / Rebsorte:

Apulien / Primitivo

Land:

Italien

Jahrgang:

2016

Alkoholgehalt:

14%

Geschmacksrichtung:

Sehr trocken

Verschluss:

Sehr guter Kork

Preis:

4,99

Bewertung: 4 von 5



 

Geruch/Blume
Eine Mischung aus tockenem Grasschnitt und Frucht in Richtung Kirsche bietet die erste Nase. Harmlose, trockene Tannine im Hintergrund. Wenige Schweißnoten nach dem Schwenken, dann überwiegt Frucht mit deutlich mehr Zitrusfraktion; fast ähnlich deutlich ein Gewürz, das sich nicht allzu oft in einem Bouquet findet: Zimt.
Geschmack/Mundgefühl
Ein dicker Belag legt sich über alles und jedes, sehr herb im Grundton und mit kräftigem Kokeln am hinteren Gaumen - der erste Eindruck lässt doch stark zu wünschen übrig. Von allem weniger - wie zum Glück meistens - der zweite Schluck, vor allem weniger Belag und Kokeln. Immer noch sehr herb jetzt - und kaum verwöhnend mit weiteren Nuancen. Reste der Zitrusfraktion aus dem Bouquet, Mandarine (inkl. Schale), ohne jede Süße. Trotz des etwas eindimensionalen Geschmackserlebnisses überrascht der Colle Cecco Primitivo di Manduria mit großem Volumen und feiner Struktur im Mundgefühl.
Sehr mineralisch die unaufdringliche Säure. Inzwischen kein Belag mehr (er kommt zwar mit jedem Schluck kurz zurück, bleibt aber nicht), und so auch kein Pelz.
Abgang/Nachgeschmack
Der Abgang ist - klar - herb und hat eine beispielhafte Länge. So auch der Nachgeschmack, ein gleichmäßiger Nachklang des Geschmackes, Eindimensionaltität und Mandarine inkl. So führt auch die Oxidation ziemlich rasch zur Assoziation der weißen Fäden zwischen den Filets ebendieser Mandarine

Fazit:
Hier kann das Fazit mal etwas weniger elegisch ausfallen als bei manch anderen Weinen (z.B. beim zuletzt verkosteten Don Ramón):
Wenige Facetten, einige Stärken.
Freunde von Weinen bar jeder Restsüße werden den Colle Cecco mögen - auch wenn er mit dem von mir so geschätzten Primitivo in dieser Ausprägung wenig gemein hat. Doch auch alle anderen sollten den Versuch wagen. Gerne die "4".

Bemerkung:
Dieser Wein lag in der üblichen "hier sind die Weine des Monats"-Kiste... das Online-Portal von Norma allerdings weist für den November '17 komplett andere als "Weine des Monats" aus... wer's versteht...


Dieser Wein wurde verkostet am Samstag, 11. November 2017





Speditionsbranche mit Nachwuchssorgen: Ausbildung zum Turbolader kaum nachgefragt
  Zuletzt probiert:
Flavium 2014
Gekauft bei: Netto, Bewertung: 5

Lucignano Chianti Classico 2012
Gekauft bei: ALDI, Bewertung: 5

Diosares Rioja Crianza 2014
Gekauft bei: ALDI, Bewertung: 5

Biorebe Cabernet Sauvignon 2016
Gekauft bei: REWE, [Biowein]

  Aktuelle Empfehlung:
Flavium 2014

Gekauft bei: Netto, Bewertung: 5

Lucignano Chianti Classico 2012

Gekauft bei: ALDI, Bewertung: 5

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

Der Whiskyatlas

Der Whiskyatlas von Dave Broom

Ergänzend zum Weinatlas der großartige Whiskey-Atlas von Dave Broom

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.