Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ ALDI ¤¤¤ Côtes du Rhône Bio
 
 
 
 
Côtes du Rhône Bio 2017
Côtes du Rhône Bio 2017

Herkunft / Traube:

Côtes du Rhône/ ?

Land:

Frankreich

Jahrgang:

2017

Alkoholgehalt:

13%

Geschmacksrichtung:  

Trocken

Verschluss:

Plastik

Preis:

3,79€

Bewertung: 3 von 5 
 
 
 
 

Geruch/Blume
Frische, zurückhaltende Tannine, abgezogene Rinde, bestimmen die erste Nase. Eine herbe Frucht im Hintergrund. Wird schon vor dem Schwenken dumpfer, aber auch flacher. Viel fruchtiger nach dem Schwenken, statt der eher frischen Gerbstoffe jetzt deutliche Ledernoten. In der Frucht jetzt süßer, doch immer noch nicht genauer fassbar, später geht das Süße in Richtung Karamell.
Geschmack/Mundgefühl
Nach dieser unerwartet vielschichtigen Blume ist der Geschmack zu Beginn eine rechte Enttäuschung, Wein hat man anscheinend nicht im Glas, mehr klares Wasser. Doch bevor die virtuelle Tinte des letzten Satzes trocken ist, meldet sich der Côtes du Rhône aus dem hinteren Mundraum zurück, kommt weiter voran und zeigt: Oha, doch ein Rotwein! Und so ist der nächste Schluck - jetzt nicht mehr überraschend - schon eine Potenz besser: Es geht herb zu, im Volumen gut und im Mundgefühl keinesfalls wässrig, mit einer bemerkenswert feinen Struktur. Falls jemand auf der Suche ist, dem Begriff "Struktur" in diesem Zusammenhang Leben einzuhauchen: Dieser Wein kann helfen!
Woran es allerdings deutlich mangelt, das sind Facetten: O.G., klar, doch darüber hinaus findet sich kaum mehr Beschreibbares. Selbst die Säure ist so harmlos, dass man sie fast vergessen kann, Pardon, zu erwähnen vergessen hat. So auch keinerlei Pelz. Später addiert sich ein Belag.
Abgang/Nachgeschmack
Herb - wie soll es auch anders sein - der flache Abgang. Mit Nachgeschmack hält sich der Bio-Côtes du Rhône nicht auf, es gibt schlicht keinen. Später 80g holzfrei mit Resten aus den Gerbstoffen der Blume. Und ausgerechnet jetzt beginnt der hintere Gaumen zu kokeln. Was es nicht alles gibt.
 
Fazit:
Neben Nachgeschmack fehlt - schon zuvor - der "letzte Pfiff"; und da auch der vorletzte fehlt, langt es nur zur "3".
Aber es war sicher keine verschwendete Zeit!


Dieser Wein wurde verkostet am Montag, 21. Mai 2018





Zu schlecht gespielt - Niedergang eines Bundesliga-Urgesteins: Stürmer stand sogar beim Eigentor im Abseits
  Zuletzt probiert:
Léon Perdigal Côtes du Rhône 2016
Gekauft bei: trinkgut

Giacondi 2017
Gekauft bei: ALDI

Umbria Sangiovese 2017
Gekauft bei: NORMA

Rosso di Montepulciano 2017
Gekauft bei: NORMA

Finca del Mar Garnacha 2017
Gekauft bei: Penny

  Aktuelle Empfehlung:
Umbria Sangiovese 2017

Gekauft bei: NORMA

Verosso Salento Primitivo 2017

Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

Der Weinatlas

Der Weinatlas

Die Herangehensweise über die Geographie bietet einen ungewöhnlichen, einen besonderen Überblick.

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.