Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ ALDI ¤¤¤ Governo Toscana 2016
 
 
 
 
Governo Toscana 2016
Governo Toscana 2016

Herkunft / Traube:

Toscana / "Cuvée"

Land:

Italien

Jahrgang:

2016

Alkoholgehalt:

13,5%

Geschmacksrichtung:  

Halbtrocken

Verschluss:

Plastik

Preis:

4,99

Bewertung: 4 von 5 
 
 
 
 

Geruch/Blume
Sehr grün die erste Nase, Gras, -Silage und etwas Frisches, Limoniges, das durchaus an die gute alte "FA"-Seife erinnert - natürlich in Maßen. Wenig und nur kurz nasser Hund, dann deutlich kantiger, tanninreicher und nur noch Reste des Limonigen. Schwach ausgeprägt, doch stimmig.
Geschmack/Mundgefühl
Vor dem Einziehen der Luft sehr mild, danach erheblich kräftiger, ansatzweise adstringent, mit hübschem Volumen. Das Adstringente lässt schon beim nächsten Schluck nach und wandelt sich in einen pelzigen Belag, der - erfreulich - ab- statt zunimmt, sodass das Milde wieder die Oberhand gewinnt. Fruchtbetont jetzt der Geschmack, matschige Erdbeere mit analoger Süße, die sich ziemlich zeitnah in etwas mehr Pomadiges wandelt, was der Freude doch arg Abbruch tut; ebenso, dass der Belag jetzt wieder zunimmt und über die Zeit zu einem veritablen Pelz aggregiert. Dennoch hat das Mundgefühl eine unübersehbar wässrige Ausprägung, das besonders die Zunge beisteuert.
Im Volumen nicht so stark wie anfangs erwartet, bis in den hinteren Mundraum schafft es der Toscana Governo nicht wirklich, sonst überzeugt er in dieser Disziplin. Ebenso überzeugend die milde, fruchtbetonte Säure jenseits des süßlich-Pomadigen - ein Highlight.
Abgang/Nachgeschmack
Kein Abgang wäre gelogen. Aber wirklich nicht viel, dafür wieder mild mit einer Spur des (zu) Süßen. Der Nachgeschmack wird jetzt dominiert von - klar - milder Zitrusfraktion, statt der Limone der ersten Nase mehr in Richtung Orange, auch diese wieder zu süß, sodass sich wieder eine Assoziation aus der Kindheit aufnötigt: Fanta! Tja... Immerhin ist Fanta nie oxidiert. Der Governo schließt sich hier an.

Fazit:
Konnte der zuletzt verkostete Baccio Chianti das zu-Süße noch mit Stärken eines klassischen Chianti zu kompensieren, muss der Governo hier abgreissen lassen... Dieser Wein wird nicht nur mir zu süßlich sein, auch den Belag muss man tolerieren... wollen. Gelingt mir nicht. Deswegen nur die "3" (*), sicher keine schlechte, doch für 4,99€ finden sich im Testfeld wahrlich andere Kandidaten mit weniger Restsüße und Belag.

(*) Aber:
Der Wein stellt sich - nach dem wie üblich erst nach der Verkostung (um mich nicht manipulieren zu lassen) - getätigte Blick auf das hintere Etikett ausdrücklich als "halbtrocken" vor. Nun, kein trockener Wolf im halbtrockenen Schafspelz - so dann doch die "4". Freunde von Weinen mit definierter Restsüße werden hier gerne zuschlagen (ich allerdings nicht nochmal).


Dieser Wein wurde verkostet am Donnerstag, 22. November 2018





Terroralarm: Jugendlicher drohte mit Arschbombe - Beherztes Eingreifen des Bademeisters verhinderte das Schlimmste
  Zuletzt probiert:
125 Primitivo de Salento 2017
Gekauft bei: NORMA

La Muleta 2016
Gekauft bei: NORMA

Back to Red 2017
Gekauft bei: ALDI

Chevalier de Fauvert 2017
Gekauft bei: LIDL

Beaujolais Villages 2016
Gekauft bei: LIDL

  Aktuelle Empfehlung:
Back to Red 2017

Gekauft bei: ALDI

Gutturino Superiore 2016

Gekauft bei: ALDI, Bewertung: 5

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

WMF Weinverschluss

WMF Weinflaschenverschluss

Wer trinkt schon immer eine ganze Flasche - hier hilft ein Weinverschluss - und sieht auch noch sehr gut aus!

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.