Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ trinkgut ¤¤¤ Léon Perdigal
 
 
 
 
Léon Perdigal Côtes du Rhône 2016
Léon Perdigal Côtes du Rhône 2016

Herkunft / Traube: 

"Cuvée" / Côtes du Rhône

Land:

Frankreich

Jahrgang:

2016

Alkoholgehalt:

13,5%

Geschmacksrichtung:  

Trocken

Verschluss:

Guter Kork

Preis:

4,44

Bewertung: 4 von 5 





Geruch/Blume
Eine Mischung aus dumpfer Frucht und Grasnoten - von Silage bis frisch geschnitten - in der ersten Nase, wobei erst die Frucht und dann die Grasnoten sich recht schnell verdünnisieren und ersetzt werden von wenigen, trockenen Gerbstoffen. Stets begleitet von etwas nassem Hund. Und jener bestimmt auch den ersten Eindruck nach dem Schwenken; ansonsten mehr Gerbstoffe und auch einiges der Frucht der ersten Nase. Fein.
Geschmack/Mundgefühl
Erstaunlich herb und mit ansprechendem Volumen geht es los: War die Frucht der Blume noch eher dumpf in Richtung "dunkler Beeren", ist sie jetzt mäßig unreif und mit ebensolchem Holunder gut angenähert. Interessant, dass es trotzdem eine schwach süßliche Note (bei leicht matschiger Erdbeere zu verorten) vor allem im vorderen Mundraum gibt - ein schöner Kontrast. Das Volumen nimmt stetig zu und verwöhnt schließlich auch den hinteren Mundraum, wo es zum Abgang hin wieder einmal mäßig zu glimmen anfängt. Trotz des herben Gesamtbildes ein mildes Mundgefühl mit fast cremigem Einschlag und etwas Struktur.
Die sehr mineralsiche Säure ist eine Idee zu aufdringlich. Pelz bleibt aus.
Abgang/Nachgeschmack
Leider behindert das gleichbleibend deutliche Glimmen am hinteren Gaumen einen klaren Blick auf den Abgang. Der Nachgeschmack ist ein schönes Abbild des Geschmackes, in den Nuancen abgeschwächt - und ebenso schnell schwindend wie zur Apfelkitsche oxidierend. Auch dies in Maßen und nicht so übel, wie es sich liest.    

Fazit:
Es reicht nicht ganz zur "5", Freunde herber Weine werden dieser Einordnung sicher widersprechen. Probieren aber sollte ihn jeder Weinfreund - und natürlich jede Weinfreundin.
Die "Aktuelle Empfehlung" kostet den Wein diesmal etwas, wofür er selber so gar nichts kann: Das Gefühl, betuppt worden zu sein! Denn der zuletzt im Dezember '15 verkostete Léon Perdigal Côtes du Rhône (damals bei trinkgut erworben), war gut anderthalb Euro günstiger... aktuell ist der Wein bei EDEKA im Flyer "im Angebot" - mit stolzen 4,44€ (statt 2,99€). Immer noch sein Geld wert - Erwähnung dieses Umstandes ist dennoch Chronistenpflicht. Ebenso, dass dieser Jahrgang satte 13,5 (statt zuvor 12,5) Vol/% Alkohol aufweist.

Nachtrag:
Auf eine Referenzierung zum 2013er Perdigal musste wegen Internet-Ausfalls verzichtet werden - sind eh' drei Jahrgänge dazwischen, fraglich, ob es (selbst mit Internet) Sinn gemacht hätte.

Zur Zeit noch das ältere Bild.

Dieser Wein dürfte auch wieder bei EDEKA zu finden sein.


Dieser Wein wurde verkostet am Donnerstag, 16. August 2018





Wuppertaler Salafisten wird linke Hand abgehackt
Grund: "Scharia-Polizei"-Idee war geklaut!
  Zuletzt probiert:
Monte Plogar Gran Reserva 2011
Gekauft bei: LIDL, Bewertung: 5

Monastrell 2017
Gekauft bei: Penny

Don Mendo Gran Reserva 2012
Gekauft bei: Netto

  Aktuelle Empfehlung:
Monte Plogar Gran Reserva 2011

Gekauft bei: LIDL, Bewertung: 5

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

'Nice to have'

Weinset mit Kellnermesser

Ein hübsches Einsteiger-Set für den Weinfreund aus dem Bereich
"rund um Weine"
- nicht lebensnotwendig - aber "nice to have".

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.