Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ LIDL ¤¤¤ Côtes du Rhône Villages
 
 
 
 
Côtes du Rhône Villages 2017
Côtes du Rhône Villages 2017

Herkunft / Traube: 

Côtes du Rhône / ?

Land:

Frankreich

Jahrgang:

2017

Alkoholgehalt:

13%

Geschmacksrichtung:  

Trocken

Verschluss:

Plastik

Preis:

2,99€

Bewertung: 5 von 5 





Geruch/Blume
Eine ansprechende Mischung aus fein-herben und -fruchtigen Noten, umrahmt von nicht minder feinen Gerbstoffen - wunderbar, vor allem im Vergleich zum gestern verkosteten Languedoc. Nach dem Schwenken eine schöne Karamellnote, sonst ganz ähnlich der ersten Nase von ansprechender Komplexität. Und bleibt zudem noch besonders lange unverändert erhalten.
Geschmack/Mundgefühl
Eine feine Süße ist bereits spürbar, bevor die Luft eingezogen wurde. Und dann... dann... ja wo ist er denn hin, der Côtes du Rhône Villages? Kaum mit Luft versorgt verduftet er, als wäre nichts gewesen. Doch auch hier gilt - wie bei vielen ersten Eindrücken -: Geduld! Schon der nächste Schluck ähnelt dem, was das Bouquet versprach mit jenen fein-süß/-herben, fruchtigen Noten. Vom Volumen her gut, allerdings kann von Körper leider keine Rede sein, statt dessen klafft hier ein veritables Loch in der Wahrnehmung.
Im Hintergrund weiterhin leicht süß nimmt über die Zeit das Herbe zu, was dem Ganzen keinen Abbruch tut. Eine Frucht schält sich nicht wirklich heraus, entfernt die Mirabelle, mit viel Phantasie. Später am hinteren Gaumen einen Assoziation von Raucharomen. Schwach die angenehm mineralische Säure.
Überraschenderweise gewinnt der Wein über die Zeit doch ein wenig an Körper, ein wenig mehr gar an Struktur, was sich - zeitweise - positiv auf das Mundgefühl auswirkt (das eigentlich ins mäßig Wässrige tendiert). Auch ist die Verweildauer, die Länge der Präsenz, ungewöhnlich, sodass sich keine klare Trennlinie zwischen Geschmack und...
Abgang/Nachgeschmack
... ziehen lässt. Passend dazu verzichtet der Villages auf Abgang. Er bleibt einfach, wo er ist. Sehr ungewöhnlich. Sicher nicht schlecht. Kaum Oxidation. Kaum Änderung über die Zeit. Erst spät wird Frucht in Richtung Zitrusfraktion deutlicher, erst schwach, dann konkreter die Mandarine, ihre Schale sowie - später - diese weißen Fäden zwischen den Filets. Bemerkenswert an der Stelle: Es bleibt harmonisch, wird nicht fad, flach oder fies.

Fazit:
Kein Wein für "nebenher"!!!
Soviel ist gewiss.
Ansonsten... ein Fazit... tja... ich bin fast geneigt, es schuldig zu bleiben - aber das passiert ja schon mal öfter.

Einiges an Kontemplation später möchte ich es wie folgt in Worte fassen:
Der Wein ist fein! Aber extrem anstrengend... Um ein blumiges Bild zu gebrauchen: Man steht vor einem Kunstwerk, und die Museums-Führerin labert einen in einer Tour dazu voll... Man kann nicht recht genießen.

Kein Wein für "nebenher".
Die Muße, dem Côtes du Rhône Villages des Jahrganges 2017 von LIDL die nötige Aufmerksamkeit zu schenken, die geht mir einfach ab im Alltag. Vielleicht brauche ich aber auch nur Urlaub... dafür kann der Wein allerdings nichts, deswegen die "5" - aber keine "Aktuelle Empfehlung".


Dieser Wein wurde verkostet am Montag, 04. März 2019





Amazon Whisky-Angebote
  Zuletzt probiert:
Zweigelt Selection 2017
Gekauft bei: ALDI

Aimone Vino Rosso
Gekauft bei: NORMA

Castelsina Chianti 2016
Gekauft bei: ALDI

Pinot Noir Rouge 2017
Gekauft bei: ALDI, Bewertung: 5

  Aktuelle Empfehlung:
Vis Primitivo del Tarantino 2016

Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Aimone Vino Rosso

Gekauft bei: NORMA

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

Jens Priewe - 'Wein: Die große Schule'

Jens Priwe - 'Wein'

Ein herausragendes Buch!
Man vergisst beim abend-lichen Schmökern glatt, zum Weinglas zu greifen...

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.