Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ LIDL ¤¤¤ Salice Salentino
 
 
 
 
Salice Salentino 2010
Salice Salentino

Art / Herkunft / Traube: 

Salice Salentino

Land:

Italien

Jahrgang:

2010

Alkoholgehalt:

13%

Geschmacksrichtung:  

trocken

Verschluss:

Plastik

Preis:

1,99€

Bewertung: 4 von 5 






Geruch/Blume
Auch hier bei diesem Jahrgang wieder die deutlichen, süßen Erdbeeraromen in der ersten Nase, kontrastreich mit trockenem Holz auf der herben Seite.
Nach dem Schwenken kommt zur Erdbeere die passende Waffel, die Gerbstoffe werden wahrnehmbarer, wenn auch nur unwesentlich.
Altes Leder und Schweiß, steht er länger offen.
Geschmack/Mundgefühl
Ein Kracher im ersten Moment, Feuerwerk, ganz wie beim Vorgänger. Heftiger Speichelfluss macht eine Einschätzung anfangs schwierig. Es brennt und beißt nirgendwo, wie die Assoziation "Feuerwerk" vermuten lassen mochte. Kräftig bitter wieder im Kontrast zur leichten Süße auf der vorderen Zunge. Ohne letzteres wäre der Wein kaum der Rede wert. Esspapier stellt sich noch. Alles findet statt in großem Volumen, kaum ein Bereich im Mundraum wird nicht gefordert.
Die Säure ist spürbar, mineralisch, aber nicht zu stark.
Im Mundgefühl samtig, parallel stellt sich ein leichter, nadeliger Pelz ein, der aber auch so schnell nicht wieder verschwindet.
Abgang/Nachgeschmack
Einen Abgang herauszudifferenzieren fällt schwer, er ist aber durchaus vorhanden, denn die Erdbeeraromen begleiten bis zum Nachgeschmack - der sehr lange anhält und vor allem durch den bleibenden mini-Nadelpelz auffällt.

Fazit:
Nach - wie oft beklagt - vielen Reinfällen mit Nachfolger-Jahrgängen in letzter Zeit ist der 2010er Salice Salentino von LIDL schon fast bemerkenswert. Und eine Empfehlung. Fast. Also "fast" in dem Sinne, dass es nicht für die Rubrik "Empfehlung" reicht - probieren sollte man ihn aber auf jeden Fall.

Bemerkung:
Der fein-nadlige Pelz bleibt so lange erhalten, dass es sich empfiehlt, ein Glas Wasser zu reichen (wie eigentlich eh'), da der Eindruck von Adstringenz sich einstellt, lange nach dem letzten Schluck.
 
 


Dieser Wein wurde verkostet am Donnerstag, 23. Juni 2011





Bayer Crap Science stellt neues Medikament vor: "Aspirin defekt" hilft schnell gegen Schmerzfreiheit, Hochgefühle und gutes Befinden
  Zuletzt probiert:
Caleo Nero d' Avola 2013
Gekauft bei: Dursty

Côtes du Rhône Réserve 2015
Gekauft bei: NORMA

Prodigo Nero d'Avola 2016
Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Bardolino San Mondello 2015
Gekauft bei: Netto

Montepulciano d'Abruzzo 2015
Gekauft bei: LIDL

  Aktuelle Empfehlung:
Prodigo Nero d'Avola 2016

Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Cours la Reine Languedoc 2014

Gekauft bei: Rossmann, Bewertung: 5

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

Brockhaus 'Wein'

Der Brockhaus. Wein: Rebsorten, Degustation, Weinbau...

Seriosität in modernem Design, ansprechende Bilder inklusive

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.