Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ Penny ¤¤¤ Valpolicella Ripasso
 
 
 
 
Valpolicella Ripasso Classico Superiore
Valpolicella Ripasso 2010

Herkunft / Traube:

Valpolicella / ?

Land:

Italien

Jahrgang:

2010

Alkoholgehalt:

13,5%

Geschmacksrichtung:

Trocken

Verschluss:

Löchriger Kork

Preis:

2,79/4,99

Bewertung: 4 von 5 





Geruch/Blume
Milde, holzige Gerbstoffe in der ersten Nase, mit einer Nuance von Marzipan; schlägt nach dem Schwenken um ins Vegetative, geputztes Gemüse. Die Blume wird zuerst kräftiger, stechender, um dann recht schnell ein wenig dumpfere Noten zu zeige, ohne, dass das Stechende, Schweißartige verflöge. 
Geschmack/Mundgefühl
Vor allem am Gaumen spielt sich dieser Wein ab, schon im ersten Moment: Eine angenehme Fruchtigkeit überrascht vor allem dort, eingebettet in die milden Gerbstoffe der ersten Nase. Auch etwas von abgeranntem Zündholz. So wenig, wie der Wein die Zunge fordert, so persistent ist er am Gaumen, ohne langweilig zu werden. Sehr schwer, die Frucht zu beschreiben, etwas Himbeere auf der einen, etwas Apfel auf der anderen Seite - und noch einiges dazwischen, was sich der Kunst des Autors, es zu beschreiben, entzieht. Der Gesamteindruck am Gaumen aber ist ganz große Klasse. Auch wenn es nach dem zweiten Schluck herber, gar ein wenig bitter wird.
... leider aber wirklich nur am Gaumen, abgesehen von den Seiten des Mundraumes, wo die fruchtige Säure sich bemerkbar macht. Im Mundgefühl - Gaumen ausgenommen - ist der Wein durchaus und ohne Häme als wässrig zu bezeichen.
Abgang/Nachgeschmack
Schwer, einen Abgang zu benennen, zu präsent ist der Wein am Gaumen zu jeder Zeit.  Desgleichen im Nachgeschmack, hier allerdings stellt sich recht schnell eine - nicht minder interessante - Assoziation ein: oxidierte Apfelkitsche, sehr deutlich, und kaum abwertend harmonisch. 

Fazit:
Mehr wäre hier mehr gewesen... nur am Gaumen Oberklasse verwehrt deutlich die 5, selbst für die "Aktuelle Empfehlung" ist dieser Wein zu eindimensional... auch wenn er wirkliche Stärken hat - und keinesfalls unprobiert bleiben sollte!


Dieser Wein wurde verkostet am Freitag, 14. Dezember 2012





#metoo-Bewegung erreicht Baumärkte: Anmachholz aus dem Sortiment genommen
  Zuletzt probiert:
Biorebe Tempranillo 2018
Gekauft bei: REWE, [Biowein]

Duca della Seduzione Primitivo 2017
Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Hoya Reserva 2014
Gekauft bei: Netto

Montepulciano d'Abruzzo 2017
Gekauft bei: LIDL

  Aktuelle Empfehlung:
Duca della Seduzione Primitivo 2017

Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Back to Red 2017

Gekauft bei: ALDI

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

Der Whiskyatlas

Der Whiskyatlas von Dave Broom

Ergänzend zum Weinatlas der großartige Whiskey-Atlas von Dave Broom

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.