Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ EDEKA ¤¤¤ Viña Collada Rioja
 
 
 
 
Viña Collada Rioja - Marques de Riscal 2009
Viña Collada Rioja 2009

Herkunft / Traube: 

Rioja / ?

Land:

Spanien

Jahrgang:

2009

Alkoholgehalt:

13,5%

Geschmacksrichtung:  

trocken

Verschluss:

Sehr guter Kork

Preis:

4,44

Bewertung: 5 von 5 





Geruch/Blume
Trocken-holzige Gerbstoffe direkt nach dem Einschenken sowie ein vegetativer Einschlag von abgestandenem Blumenwasser. Ein Gang in den modrigen Keller assoziiert der Wein nach dem Schwenken, dazu der ozonartige Geruch, der beim Schweißen entsteht - ungewöhnlich, aber nicht schlecht! 
Geschmack/Mundgefühl
Die Vorgeschichte der letzten mageren bis mickrigen hier verkosteten Weine ist zu beachten, wenn der Autor sich nunmehr dazu hinreißen lässt, schon nach dem ersten Schluck ein entspanntes "ENDLICH" niederzuschreiben: keine Fehler, kein Pelz, keine Gobi-artige niederschmetternde Trockenheit - nein: Sanft rollt der Wein über die Zunge, verspricht Volumen und Frucht. Trocken ist er sicherlich, aber so soll er als Rioja auch sein, zumal für einen solchen Jahrgang. Der Ausbau war wohl mild und rücksichtsvoll, keine getoasteten Röstaromen vermitteln den Eindruck, von abgebrannten Holzgebäuden genascht zu haben... ich schweife ab!
Zurück zum Wein: Das Volumen ist tatsächlich bemerkenswert, kein Bereich im Mundraum bleibt ungefordert. Dennoch ist eine Frucht schwer auszumachen, oder vielleicht deswegen - was kein Makel sein soll! Ein Hauch von reifer Pflaume zeigt sich, im Hintergrund wieder das Vegetative, getrocknete Küchenkräuter - schwer zu differenziern und wirklich nur in Nuancen - geben dem Wein eine herausragende Note.
Eine Säure zeigt sich nicht, jedenfalls nicht ausgeprägt genug, sie zu beschreiben; ein Belag statt eines Pelzes ist zu notieren, aber ohne wenigstens so einen Aspekt würde man sicher keinen vier Jahre alten Rioja vermuten!
Abgang/Nachgeschmack
Obwohl nicht besonders ausgeprägt bekommt doch der Abgang eine feine-herbe Note, die nicht unerwähnt bleiben darf. Im Nachgeschmack wieder dieser Hauch von Pflaume, jetzt aber überreif und leicht wurmstichig in Richtung zerkautem Apfelkern - Cyan. Wie gesagt: ein Hauch! Lang anhaltend dann wieder holzig und trocken.
 
Fazit:
Hätte ich nicht eine Flasche aufgemacht - ich würde ein Fass aufmachen! ... bildlich gesprochen natürlich... für diesen Wein. Endlich ein Rioja, eigentlich ein Rotwein überhaupt in letzter Zeit, der es verdient, beschrieben und empfohlen zu werden... auch wenn der Preis mit 4,44€ gut bemessen ist - in mehrerlei Hinsicht! ... und auch wenn der Wein mit jedem Schluck trockener wird...
Kaufen!


Dieser Wein wurde verkostet am Samstag, 26. Januar 2013





Bayer Crap Science stellt neues Medikament vor: "Aspirin defekt" hilft schnell gegen Schmerzfreiheit, Hochgefühle und gutes Befinden
  Zuletzt probiert:
Compaño Crianza 2014
Gekauft bei: Netto

Comera Malvasia Nera 2017
Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Peuceta Primitivo Puglia 2016
Gekauft bei: LIDL

Vis Primitivo del Tarantino 2016
Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Trullari Nero die Troia 2016
Gekauft bei: ALDI

  Aktuelle Empfehlung:
Vis Primitivo del Tarantino 2016

Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Il Sarone Negroamaro 2017

Gekauft bei: Penny, Bewertung: 5

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

'Nice to have'

Weinset mit Kellnermesser

Ein hübsches Einsteiger-Set für den Weinfreund aus dem Bereich
"rund um Weine"
- nicht lebensnotwendig - aber "nice to have".

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.