Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ ALDI ¤¤¤ Burgenland 2012
 
 
 
 
Burgenland 2012
Burgenland 2012

Herkunft / Traube: 
 

Burgenland /
Blaufränkisch, Zweigelt

Land:

Österreich

Jahrgang:

2012

Alkoholgehalt:

13%

Geschmacksrichtung:

trocken

Verschluss:

Löchriger Kork

Preis:

4,59

Bewertung: 4 von 5 




Geruch/Blume
Prägend für die erste Nase sind deutliche Kirschnoten auf der einen, sowie trockener Dachboden / schwache Schweißnoten auf der anderen Seite. Die Kirsche verschwindet so schnell, dass es selbst in der ersten Nase schon eine Veränderung hin zum Vegetativen gibt, denn schnell dominiert Grassilage die Blume. Bei diesem facettenreichen Eindruck ist es dann nicht wirklich verwunderlich, dass nach dem Schwenken kaum eine Änderung eintritt, etwas milder im Ganzen, weniger kantig, das war's.
Geschmack/Mundgefühl
Äußerst trocken zieht der Wein beim ersten Schluck mehr als bildlich die letzte Feuchtigkeit aus Knospen und Papillen, was sich zum Glück schon beim zweiten gibt. Wieder dominiert die (Sauer-)Kirsche, es kommen aber sowohl (unreife) Pflaume als auch etwas Golden Delicious dazu. Präsent ist der Burgendland 2012 aber fast nur am Gaumen, wo er sich angenehm breit macht; die Zunge spielt zwar mit, trägt aber nichts Entscheidendes zum Geschmackseindruck bei, von einem milden, weichen Mundgefühl abgesehen. Zur Kirsche hinzu kommen Noten von leicht gezuckerter Zitrusfrucht. Säure ist praktisch nicht herauszuschmecken. Pelz zeigt sich kaum, nur ein leichter Belag auf vorderer Zunge und Gaumen.
Abgang/Nachgeschmack
Kein Abgang - irritierend - und reißt kanpp die Bewertung (s.u.). Im Nachgeschmack wieder mehr in der Zitrusfraktion, jetzt aber eher das Aroma, das Orangenschale in Tröpfchenform verbreitet, quetscht man sie aus.

Fazit:
Mangeldes Volumen und fehlender Abgang, aber schöne Frucht (Früchte) und spannendes Bouquet - eine "4" - trotz 4,59€. Wirklich kein schlechter Wein, gerade ob seiner Milde - im Kontrast zum ersten Geschmackseindruck. Aber für den Preis muss man eigentlich etwas mehr erwarten. Wer Geld übrig hat: probieren!


Dieser Wein wurde verkostet am Samstag, 21. Dezember 2013





Speditionsbranche mit Nachwuchssorgen: Ausbildung zum Turbolader kaum nachgefragt
  Zuletzt probiert:
Farneto Valley 2016
Gekauft bei: Netto

Tulga Crianza 2014
Gekauft bei: LIDL

La Passione Primitivo 2016
Gekauft bei: NORMA

BIO-Cuvée Rheinhessen 2017
Gekauft bei: ALDI, [Biowein]

Esteban Crianza 2014
Gekauft bei: Rossmann

  Aktuelle Empfehlung:
Farneto Valley 2016

Gekauft bei: Netto

Campo Viejo Rioja 2016

Gekauft bei: EDEKA, Bewertung: 5

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

Jens Priewe - 'Wein'

Jens Priwe - 'Wein'

Ein herausragendes Buch!
Man vergisst beim abend-lichen Schmökern glatt, zum Weinglas zu greifen...

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.