Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ Netto ¤¤¤ El Castro de Valtuille
 
 
 
 
El Castro de Valtuille Bierzo 2015
El Castro de Valtuille Bierzo 2015

Herkunft / Traube:  

Bierzo / Mencia, Joven

Land:

Spanien

Jahrgang:

2015

Alkoholgehalt:

13,5%

Geschmacksrichtung:

Trocken

Verschluss:

Sehr guter Kork

Preis:

6,99€ (*)

Bewertung: 4 von 5 


 
 

Geruch/Blume
Schon beim Einschenken breitet sich eine Blume mit viel Grassilage um das Glas aus. Am Glas direkt geht es eher harmlos zu, Reste des Vegetativen zuvor, doch auch etwas Tragendes, leicht süßes - sowie etwas Herbes - einer unspezifischen Frucht. Eine kräftige Sherrynote nach dem Schwenken, dann kehrt genau das an Grassilage Erinnernde zurück - jetzt mit einem stechenden Unterton -, das ganz zu Beginn die Aufmerksamkeit auf sich zog...
Geschmack/Mundgefühl
... und findet sich auch im Geschmack wieder. Auch hier bestimmt ein vegetativer Einschlag den Wein; doch es gibt noch mehr: Die Frucht ist jetzt sehr deutlich als Kirsche auszumachen - was nach dem Sherryton der zweiten Nase durchaus nicht verwundert. Im Volumen sehr großzügig, kein Bereich im Mundraum bleibt unbespielt, im Gegenteil, es schält sich ein zeitlicher Verlauf heraus, in dem der Wein mal hier, mal präsenter ist und Details preisgibt. So wie die feine Süße, die angenehm kontrastiert wird von einer ebenso feinen, stimmigen Herbheit am hinteren Gaumen. Dann übernimmt das Vegetative doch zu arg das Zepter, die Assoziation von abgestandenem Blumenwasser - und das auf der Zunge - ist nicht so prickelnd. Im Mundgefühl stets strukturreich - gut.
Die unscheinbare Säure ist sehr mineralisch - Null Pelz. Später addiert sich ein Belag, der sich irgendwie - auch mit der Zeit - durch die Hintertüre reingeschlichen zu haben scheint. Mit diesem Belag aber kommt die Kirsche zurück - erstaunlich.
Abgang/Nachgeschmack
Ein schmaler Abgang birgt Reste des fein-Herben. Im Nachgeschmack wandelt sich die Kirsche recht schnell in Richtung Apfel, das Mundgefühl assoziiert den Versuch, die Schale eines Golden Delicious länger zu kauen; nicht gar so unangenehm, wie es sich liest. Später gibt es die passende Kitsche.

Fazit:
Tja. Wieder so ein Fazit, das ich gerne auslassen würde, denn so recht überzeugt mich der El Castro de Valtuille nicht. Auch bin ich kein Freund des übermäßig Vegetativen / Vegetabilen in einem Rotwein, dem dann noch jede Art von Gerbstoffen abgeht... Mit 6,99€ ((*) runtergesetzt im Angebot!), würde ich abschließend meinen, für das Geld doch lieber 3,5 Flaschen des - ebenfalls von Netto - zuletzt verkosteten "Standard-Merlot" zu besorgen.
Die Verkostung an sich allerdings war jede Minute wert - spannend.

Apropos "Standard-Merlot bei Netto":
Im hiesigen "Netto-City" habe ich jenen Merlot nicht gefunden! Auch die BioBio-Rotweine nicht, nur Dornfelder und ähnlichen Keu, wie ich schon auf der Einstiegsseite zum Discounter "Netto" wortreich beklage.
Dafür fand sich dieser El Castro... auf einem Grabbeltisch - vielleicht wurde man hier von NORMA inspiriert - weiter so!


Dieser Wein wurde verkostet am Dienstag, 23. Januar 2018





Bayer Crap Science stellt neues Medikament vor: "Aspirin defekt" hilft schnell gegen Schmerzfreiheit, Hochgefühle und gutes Befinden
  Zuletzt probiert:
Léon Perdigal Côtes du Rhône 2016
Gekauft bei: trinkgut

Giacondi 2017
Gekauft bei: ALDI

Umbria Sangiovese 2017
Gekauft bei: NORMA

Rosso di Montepulciano 2017
Gekauft bei: NORMA

Finca del Mar Garnacha 2017
Gekauft bei: Penny

  Aktuelle Empfehlung:
Umbria Sangiovese 2017

Gekauft bei: NORMA

Verosso Salento Primitivo 2017

Gekauft bei: NORMA, Bewertung: 5

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

'Nice to have'

Weinset mit Kellnermesser

Ein hübsches Einsteiger-Set für den Weinfreund aus dem Bereich
"rund um Weine"
- nicht lebensnotwendig - aber "nice to have".

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.