Wein für Jedermann ¤¤¤ €€€ Wo kaufen? €€€ ¤¤¤ LIDL ¤¤¤ Juan de Albret
 
 
 
 
Juan de Albret Navarra Crianza 2008
Juan de Albret Navarra 2008

Herkunft / Traube: 
 

Navarra / Tempranillo, Merlot, Cabernet Sauvignon

Land:

Spanien

Jahrgang:

2008

Alkoholgehalt:

13,5%

Geschmacksrichtung: 

trocken

Verschluss:

recht guter Kork

Preis:

6,99

Bewertung: 5 von 5 




Geruch/Blume
Starke Fasstöne und trockene Gerbstoffe in der ersten Nase, gepaart mit einem ebenso starken vegetativen Anklang und abschließend mit altem Aschenbecher. Ganz besonders ungewöhnliche Röstaromen bereiten Freude, auch wenn die - augenblickliche - Assoziation eher profan ist: Gebrannte Mandeln auf der Kirmes! Der Aschenbecher bleibt dazu auch in der zweiten Nase deutlich, neben den Röstaromen aber kaum Änderung zur ersten.
Geschmack/Mundgefühl
Grandios das Volumen im ersten Eindruck, und somit die Gewissheit, dass es mit zwei Zeilen nicht getan sein wird, diesen Wein zu beschreiben:
Die Fassnoten immer noch auf der vorderen Zunge zeigt die hintere milde, herbe Beerenfrucht, Holunder etwa. Damit ist die Zunge aber noch nicht 'am Ende', nach der Fruchtigkeit hinten wird es vorne nun fein-adstringent, aber nur auf der Spitze!
Wie ein undeutliches Spiegelbild auf einer Wasseroberfläche gibt der Gaumen nicht die gegenteiligen, wohl aber stark abgeschwächte, leicht wässrige Momente der Eindrücke der Zunge wieder, auch hier über den ganzen Gaumenbogen - großartig. Die Frucht wandelt sich über die Zeit, es geht überraschend ins Zitrusartige, mit jedem Schluck mehr. Und mit jedem Schluck wird der Wein auch wässriger im Mundgefühl.
Säure ist hintergründig und tendiert eher in Richtung mineralisch. Mit der Zeit stellt sich doch ein merkbarer, feiner Pelz ein.
Abgang/Nachgeschmack
Erstaunlich mager der Abgang! Dank der sich wiederfindenen Asche-Noten aber immerhin zu notieren. Allerdings vermisst man den Abgang auch nicht wirklich, zu gradlinig und prächtig lang-anhaltend ist der Nachgeschmack... als wäre der Wein gar nicht weg! 

Fazit:
Der hier Verkostende war lange erkältet... nach dem Wiedergewinnen des Geschmackssinnes sollte es etwas besonderes sein, das aus den angehäuft zu verkostenden Weinen ausgesucht würde... und: hat geklappt! Der Wein ist etwas besonderes. Etwas zum Einkellern - oder zum Verschenken - an Menschen, die ausgefallene und ausgeprägte Aromen zu schätzen wissen. 

Bemerkung:
Wegen der o.g. Erkältung ist vieles liegen geblieben, sodass ich aktuell keine Zeit hatte, das Bild zu bearbeiten - so kam der Wein mit dem Standardbild in die "Aktuelle Empfehlung" - aufdass der Leser / die Leserin hier noch fündig werden bei LIDL - trotz der 6,99€! 
Inzwischen ist das Bild nachgepflegt, wie unschwer zu erkennen.

Die verwandten Trauben ließen sich übrigens nur online über das entsprechende LIDL-Angebot recherchieren - auf der Flasche fehlt hier jede Angabe... da online allerdings auch "14%" Alkohol steht - auf der Flasche dafür 13,5% - ist hier Vorsicht angesagt bzgl. der Richtigkeit!
 
 


Dieser Wein wurde verkostet am Samstag, 15. September 2012





Angebote aus Bier, Wein, Spirituosen
  Zuletzt probiert:
Lucignano Chianti Classico 2012
Gekauft bei: ALDI, Bewertung: 5

Diosares Rioja Crianza 2014
Gekauft bei: ALDI, Bewertung: 5

Biorebe Cabernet Sauvignon 2016
Gekauft bei: REWE, [Biowein]

Merlot Biorebe 2016
Gekauft bei: REWE, [Biowein]

  Aktuelle Empfehlung:
Lucignano Chianti Classico 2012

Gekauft bei: ALDI, Bewertung: 5

Diosares Rioja Crianza 2014

Gekauft bei: ALDI, Bewertung: 5

Alle bislang mit einer "5" bewerteten Weine finden Sie hier.

Carl Mertens Kellnerkorkenzieher ARA

Carl Mertens Kellnerkorkenzieher ARA

Klares Design - und natürlich mit dem Gelenk, das hochwertige Kellnermesser auszeichnet.

 

 

 

  Ihr Merkzettel: Ihr Merkzettel ist leer.
Infos zum Merkzettel bekommen Sie hier.